Gran Paradiso & Mont Blanc

Gran Paradiso & Mont Blanc

Diese Hochtourenwoche kombiniert den landschaftlich besonders reizvollen Gran Paradiso im Aostatal und den „Monarchen der Alpen“ miteinander.
  • Als Akklimatisationstour unternehmen wir eine Tour zum Gran Paradiso (4.061 m) und zum Mont Blanc du Tacul (4.248 m), bevor es über den Normalweg zum höchsten Punkt der Alpen (4.810 m) geht. Alle Touren sind technisch einfach, verlangen aber eine gute Grundkondtion.

    Ort: Villeneuve im Aostatal
    Teilnehmerzahl: 2 Personen
  • 1. Tag
    Treffpunkt um 11 Uhr im kleinen Dorf Villeneuve im Aostatal. Nach einer Ausrüstungskontrolle geht es gemeinsam bis zum Talschluss des Valsavaranche. Von dort steigen wir über einen schön angelegten Steig zur freundlich bewirtschafteten Vittore Emanuele Hütte (2.732 m) auf.
    Gehzeit: 3 Std. / ↑ 900 Hm

    2. Tag
    Zeitig am Morgen starten wir unsere Tour auf den Gran Paradiso (4.061 m). Über einen felsigen Steig geht es zum Gletscher, der uns bis unter den Gipfel bringt. Von dort ist es nur mehr eine kurze Kletterpassage bis zur Madonna am Gipfel. Danach steigen wir wieder zur Hütte ab, wo wir zur besseren Akklimatisation noch eine Nacht verbringen.
    Gehzeit: 8 Std. / ↑ 1.300 Hm  ↓ 1.300 Hm

    3. Tag
    Nach dem Frühstück steigen wir ins Valsavaranche ab und fahren durch den Mont Blanc Tunnel nach Chamonix. Eine Fahrt mit der beeindruckenden Aiguille du Midi Bahn bringt uns auf 3.800 m. Von dort steigen wir zur Cosmiques Hütte (3.613 m) ab. Am Nachmittag steht noch eine kurze Gratkletterei am Programm.
    Gehzeit: 5,5 Std. / ↑ 200 Hm  ↓ 1.100 Hm

    4. Tag
    Heute steht mit dem Mont Blanc du Tacul der nächste 4000er am Programm. Nach dem flachen Col du Midi steigen wir über die Nordwestflanke weiter auf, bevor es über eine kurze Felspassage zum Gipfel (4.248 m) geht. Nach der verdienten Gipfelrast steigen wir zur Seilbahn ab und fahren retour nach Chamonix. Übernachtung im Hotel.
    Gehzeit: 6 Std. / ↑ 900 Hm  ↓ 6.500 Hm

    5. Tag
    Auffahrt mit der Bahn nach Nid d´Aigle (2.362 m). Von dort wandern wir gemütlich zur Tete Rousse Hütte, wo wir eine Pause einlegen. Zur neuen Gouter Hütte (3.817 m) warten noch einige leichte Kletterpassagen auf uns, bevor wir in der höchstgelegenen Hütte Frankreichs unser Lager beziehen können.
    Gehzeit: 5 Std. / ↑ 1.500 Hm

    6. Tag
    Noch im Dunkeln geht es los! Über den Dome du Gouter und das Vallot-Biwak erreichen wir den Bossesgrat. Auf dem teilweise etwas ausgesetztem Grat geht es zum höchsten Gipfel der Alpen, den wir nach 4-5 Std. Gehzeit erreichen. Es folgt ein langer Abstieg zur zurück zur Zahnradbahn.
    Gehzeit: 10-11 Std. / ↑ 1.000 Hm  ↓ 2.500 Hm

    • Gute Kondition für lange Tagestouren mit bis zu 11 Std. Gesamtgehzeit
    • Trittsicherheit im felsigen Gelände & Schwindelfreiheit
    • Hochtourenerfahrung und sicherer Umgang mit Steigeisen und Pickel
    • Klettern im 2. Schwierigkeitsgrad
  • Führungskosten:

    € 1.550,- pro Person (bei 2 Teilnehmern)
  • Inkludierte Leistungen:
    • Führung durch staatlich geprüften Berg- & Skiführer
    • Alle Kosten für den Bergführer
    • Organisation der Unterkünfte auf den Hütten und im Hotel
    Zusatzkosten:
    • Fahrtkosten (An- und Abreise)
    • Maut Mont Blanc Tunnel
    • 4x Übernachtung mit Halbpension auf den Hütten
    • 1x Nächtigung mit Frühstück in Chamonix
    • 1x Abendessen in Chamonix
    • Bahnticket Aiguille du Midi
    • Bahnticket Zahnradbahn Nid d´Aigle
  • Treffpunkt
    Villeneuve
  • Teilnehmer
    2 Personen
  • Preis
    € 1.550,- pro Person

Buchen