Chri Leitinger
15 Jun

Winkelkogel – Zick Zack

 

Nach dem Zlattner Weg an der Schartenspitze konnte ich vergangene Woche mit der Zick Zack am Winkelkogel eine weitere Gruber-Kreation klettern. Die Tour wurde 1982 erstbegangen und mit Normalhaken abgesichert. Zick Zack bietet anspruchsvolle, alpine Kletterei in großteils sehr guten Fels, weist aber auch einige brüchige Passagen auf. Insgesamt aber auf alle Fälle eine lohnende Unternehmung!

 

Die Standplätze wurden 2005 teilweise mit NH nachgebessert und lassen sich zusätzlich mobil gut ergänzen. Die vorhandenen Zwischenhaken sind von unterschiedlicher Qualität und vor allem am Beginn der Schlüsselstelle eher dürftig. Über weite Strecken kann aber mit Keilen und Friends gut nachgeholfen werden. Den angegebenen BD Cam 4 für die letzte Seillänge hatten wir nicht dabei, würde den Überstieg am Wulst aber etwas angenehmer machen.

 

Die Bewertung der Erstbegeher passt soweit, allerdings sind auch die „leichteren“ Längen anspruchsvoll und sollten nicht unterschätzt werden.

 

Schönes Topo mit zusätzlichen Infos von Jo Friedl (flugmeter.info)

Topo: Winkelkogel – Zick Zack

 

© chrileitinger.at 2013