Chri Leitinger
13 Okt

Westl. Hundswand – Horichweg saniert

 

Der Horichweg in der steilen westlichen Hundswand ist ziemlich in Vergessenheit geraten. Zu verwachsen waren die Risse, zu schlecht die meisten Haken. Zwei Mal hab ich mich die Tour im Originalzustand raufgekämpft. Einerseits hat man gesehen welches Potential im Horichweg stecken würde, andererseits ist wegen der üppigen Vegetation und dem morschen Material kein echter Klettergenuss aufgekommen.

 

Vor zwei Jahren haben wir dann nach Rücksprache mit dem Altmeister des Grazer Berglands mit der Sanierung begonnen und heuer im Herbst abgeschlossen. Da sich die Tour auf drei Längen Bolts mit der Casablanca teilt, haben wir insgesamt nur 11 Zwischenhaken gebohrt. Dazwischen lässt sich die Kletterei sehr gut mit Friends und Keilen absichern. An den Standplätzen gibt es jeweils zwei Bohrhaken.

 

Nach umfangreichen Grabungsarbeiten lassen sich die Riss- und Verschneidungslängen wieder gut klettern und bieten steile, ausgesetzte Kletterei in großteils festem Fels. Nur die letzte Länge ist „bio“ geblieben und erfordert vorsichtiges Klettern im grasigen Gelände.

 

Material: 50m Halbseile, 9 Expressen, Friends BD Cam 0,4-2, Keile. Wer die Tour konventionell (6-/A1,A2) klettern will braucht zusätzlich Expressschingen, mittlere Friends und einen BD Cam 3)

 

Abseilen: Vom Ausstieg links zur Abseilpiste der Casablanca/Magic Line. Die Abseiler befinden sich immer genau in FALLLINIE. Nicht zu den Ständen orogr. links pendeln. 4x abseilen (40m, 35m, 50m!, 30m). Der Horichweg selbst ist nicht zum Abseilen eingerichtet.

 

Topo: Hundswand – Horichweg

© chrileitinger.at 2013