Chri Leitinger
13 Okt

Bergführerfortbildung

 

Die diesjährige Herbstfortbildung des Steirischen Bergfürherverbandes fand am 10. und 11. Oktober statt. Dabei stand unter anderem ein sehr lehrreicher Besuch des ÖAMTC Stützpunktes in Niederöblarn am Programm. Flugretter Heli Mittermayer und Notarzt Thomas Tupi stellten uns den hier stationierten Rettungshubschrauber C14 vor. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde uns ausführlich das Equipment für Bergungen erklärt und die medizinische Ausrüstung vorgestellt. Darüber hinaus gab es für uns Bergführer wichtige Praxistipps, wie und wo wir im Ernstfall die Rettungskräfte bestmöglich unterstützen können.

 

Für den zweiten Fortbildungstag wurde vom Ausbildungsteam ein kleiner Wandteil im Bereich des Gindelhorns mit Standplätzen, Fixseilen und einer kleinen Übungsklettersteiganlage präpariert. Im Stationsbetrieb mussten wir dann in kleinen Seilschaften verschiedene Unfallszenarien bewältigen. Hauptaugenmerk wurde dabei auf die Erstversorgung von Verletzten und die Bergung aus Klettersteigen und Felstouren gelegt. Eine sehr gute Möglichkeit Methoden wie Seilrolle, Selbstseilrolle, verschiedene Flaschenzüge, Einmannbergetechniken etc. aufzufrischen und zu festigen.

 

Obwohl man hofft, das Gelernte nie aktiv anwenden zu müssen, ist es doch ein gutes Gefühl, dass man weiß was im Ernstfall zu tun ist und das man im Fall der Fälle auch auf ein bestens ausgebildet und ausgerüstetes ÖAMTC-Team zählen kann!

 

Herzlichen Dank an alle beteiligten Ausbilder für die interessante Fortbildung und an Ronny Danzer für die Fotos vom C14-Stützpunkt.

 

© chrileitinger.at 2013